Rückenschmerzen - der schnelle Weg zur Besserung

Durch Bequemlichkeit und Passivität entstehen Rückenschmerzen oder bestehende Rückenbeschwerden werden zusätzlich verstärkt. Abwechslungsreiche Bewegung im Alltag und Sport in der Freizeit können den Rücken stärken und die Bandscheiben entlasten.

 

 

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen komplett zum Verschwinden bringen

Durch Bequemlichkeit und Passivität entstehen Rückenschmerzen oder bestehende Rückenbeschwerden werden zusätzlich verstärkt. Abwechslungsreiche Bewegung im Alltag und Sport in der Freizeit können den Rücken stärken und die Bandscheiben entlasten.

Nach Erkältungskrankheiten sind Rückenschmerzen der häufigste Grund für einen Arztbesuch. Fehlzeiten am Arbeitsplatz werden häufig durch Rückenbeschwerden begründet. Mit Sport kann man die Entstehung von Rückenschmerzen vorbeugen oder sogar bestehende Schmerzen nachhaltig lindern. Der Gang zum Arzt oder zur Rückentherapie kann durch die Stärkung der Rumpfmuskulatur verhindert werden. Auch eine Rückenoperation bei einem Bandscheibenvorfall kann verhindert werden. Gezieltes Krafttraining hilft besonders effizient bei Osteoporose, Nacken- und Schulterschmerzen. Gut ist ein Muskeltraining in Verbindung mit Koordinationsübungen, denn der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung lässt die Muskeln wachsen und stimuliert den Stoffwechsel der Knochen. Für ältere Menschen ist der Gang ins Fitnessstudio besonders zu empfehlen da Sie zunehmend an Muskelkraft verlieren. Es geht darum die Muskelmasse zu erhalten und zu stärken um auch das Alter noch agil und fit zu erleben. Das Alter der betroffenen Personen ist dabei nicht immer ausschlaggebend, Patienten sind im Durchschnitt 30 bis 50 Jahre alt. Die Volkskrankheit betrifft laut Statistik bereits jeden 4 Schweizer. Tendenz steigend.

 

Übergewicht und mangelnde Bewegung belasten den Rücken zusätzlich und unterstützen das Entstehen von Rückenbeschwerden. Durch regelmäßigen Sport wird Stress und Übergewicht abgebaut und Muskulatur aufgebaut. Besonders effizient gegen Rückenleiden hat sich das Krafttraining etabliert und zu besonders nachhaltigen Ergebnissen geführt. Es wird ein ganzheitliches Training empfohlen um die Haltung zu verbessern und die Rumpfmuskulatur zu stärken. Ein ausführliches Gespräch mit einem ausgebildeten Experten und ein individueller Trainingsplan wird empfohlen.


Die häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen

Der menschliche Rücken ist nicht für stundenlanges Sitzen am Computer, einseitige Belastung auf der Arbeit und wenig Bewegung gemacht. Das zunehmende Übergewicht in unserer Gesellschaft fördert zudem akute Schmerzen in Rumpf und Nacken. Zusätzlich sind erhöhter Stress, zunehmende Unzufriedenheit, Fehlhaltungen oder ein verrutschter Wirbelkörper die Ursache für Verspannungen. 

Um einem chronischen Rückenleiden vorzubeugen sollte auch darauf geachtet werden, dass der Arbeitsplatz mit ergonomischen Bürostühlen ausgestattet wird. 

 

Wie hilft Sport bei Rückenschmerzen?

Amerikanische Wissenschaftler haben in einer Studie herausgefunden das ein gezieltes Krafttraining dem Rücken mehr hilft als reines Ausdauertraining. Es wurden zwei Gruppen gebildet und am Ende der Studie miteinander verglichen. Die eine Gruppe musste Krafttraining in einem Fitnessstudio betreiben und eine zweite trainierte Ihre Ausdauer mit Joggen und Nordic Walken.

 

Das Ergebnis:

Zwar konnten alle Probanden der Studie durch die zusätzlichen Sporteinheiten Ihre Rückenbeschwerden verbessern, allerdings gingen die Rückenschmerzen bei der Gruppe mit dem Krafttraining um zwei Drittel zurück im Vergleich zum Ausdauertraining.

Häufig wird das Rückenleiden durch schwache Muskeln oder muskuläre Dysbalancen hervorgerufen und nur selten durch Bandscheibenschäden. Allerdings sollte man nicht nur die Rückenmuskulatur trainieren, sondern den ganzen Körper. Bevor es aber an die Geräte geht ist eine Aufwärm- und Dehnphase von einigen Minuten zu empfehlen. Es können einige Minuten auf dem Laufband oder dem Crosstrainer sein die den Körper in Schwung bringen und die Muskeln aufwärmen. Auch Radfahren kann die Rückenmuskulatur stärken und so die Entstehung schmerzhafter Verspannungen vorbeugen, hierbei ist aber auf die Sitzposition zu achten.

Das Trainingsprogramm sollte mit dem Fachpersonal individuell auf das Rückenleiden abgestimmt werden, Besonders reflektorisches und sensomotorisches Training zeigen gute und schnelle Erfolge bei Rückenbeschwerden. Durch die Anstrengungen beim Sport verbessert sich die Durchblutung deiner Muskulatur, wodurch Verspannungen gelöst werden. Zusätzlich werden Glückshormone ausgeschüttet und Stress abgebaut, was zur Minderung von Rückenbeschwerden führt. Mit dem Muskelaufbau verbrennt dein Körper mehr Kalorien und das begünstigt die Abnahme von überflüssigem Gewicht, dein Rücken hat somit auch weniger Belastung zu tragen.

 

 

Nicht jede Sportart ist gut bei Rückenbeschwerden

 

Das Überstrecken der Wirbelsäule bei schnellen Drehbewegungen des Rumpfes kann zu Verletzungen der Bandscheiben führen und sollte vermieden werden. Die folgenden Sportarten sollten nur mit einem gesunden Rücken durchgeführt werden:

·         Golf gerade der Abschlag birgt Gefahren

·         Ballsportarten wie Basket- oder Handball

·         bestimmte Turnübungen mit Überstreckungen

·         Tennis und Squash (besonders der Über-Kopf-Aufschlag)

·         Brust- und Delfinschwimmen

 

 

Fazit:

Der zunehmende Stress im Privat- und Arbeitsleben, gepaart mit schlechter Haltung und einseitigen Bewegungen führen oftmals zu Rückenschmerzen. Gezieltes Training stellt sicher, dass erst gar keine Probleme auftauchen oder helfen in den meisten Fällen, die Schmerzen rasch und effizient wegzubringen.

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    beat (Tuesday, 22 November 2016 11:07)

    coole neue Homepage! gefällt mir.

SOCIAL MEDIA

 

KONTAKT:

 

Wir sind jederzeit für dich da:

+41 44 814 19 19

info@halle41.ch

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

 

Montag bis Freitag

06.30 Uhr bis 21.30 Uhr

 

Samstag und Sonntag 

09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Feiertage:

09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 



Das grösste & hochwertigste Fitness Netzwerk der Schweiz mit über 200 Studios - Die Halle 41 ist ein GymHopper Partner

Mit Gymhopper verpasst du nie mehr ein Training. Du trainierst ohne Aufpreis in über 190 der besten, eigenständigen Fitnessstudios der Schweiz. Alles, was du brauchst, ist die Gymhopper- App und ein Abo in einem von unseren Partnerstudios


Bewerte unser Gym